Wissensdatenbank: Wordpress
Wie stelle ich Wordpress auf HTTPS / SSL um?

Falls Sie noch kein Zertifikat für Ihre Domain erstellt haben, schauen Sie sich bitte die Anleitung "Wie richte ich ein Let's Encrypt Zertifikat ein?" In der Rubrik "Plesk" an.

- Erstellen Sie vor allen Änderungen bitte eine aktuelle Sicherung Ihrer Webseite und deren Datenbank. (Vollständiges Backup der Webseite) Hierzu können Sie auf die in Ihrem Plesk integrierte Backup-Funktion, oder alternativ auf ein kostenloses Tools wie "UpDraftPlus" zurückgreifen. Gehen Sie bitte sicher das diese Sicherung ohne Fehler erstellt wurde.

- In Ihrem Wordpress unter Plugins - Installieren suchen Sie das Plugin "Better Search Replace" aus dem Wordpress Directory und aktivieren es. Danach finden Sie einen neuen Eintrag mit diesem Namen in den Wordpress Werkzeugen Ihrer Seite.



- Starten Sie dieses, so erscheint eine Abfrage in der Sie bitte die Adresse Ihrer bestehenden Seite in Form von http://ihre-seite.de im ersten Feld, sowie mit dem SSL mit https://ihre-seite.de im zweiten Feld eintragen und danach alle Datenbanktabellen darunter auswählen.



- Ganz unten finden Sie dann eine Option, einen ersten Testlauf ohne Änderungen laufen zu lassen, der beim ersten Mal bereits gesetzt ist. Bestätigen Sie bitte und schauen danach die Meldungen an wie viele Ergebnisse gefunden wurden, und ob diese stimmig sind. Wenn ja können Sie nach erneuter Eingabe der Daten einen zweiten Durchlauf ohne Test starten und die Änderungen wirklich vornehmen lassen.

- Wahrscheinlich wird Sie Ihr Wordpress durch den Wechsel den Protokolls ausloggen. Dies ist normal und Sie können sich direkt wieder an Ihrer Seite anmelden.

- Rufen Sie nun Ihr Wordpress-Frontend auf, sollte ein kleines Schloss oder grünes Symbol vor Ihrer Domain erscheinen und die Verbindung damit als "sicher ausweisen.

- Zeigt der Browser keine sichere Verbindung an, so ist es oft der Fall, dass Elemente wie Bilder oder Scripts "hart" mit einem "https" aus dem Quelltext heraus verlinkt worden sind, die über die Datenbank nicht greifbar waren. Hierfür kommen direkte Aufrufe in PHP-Dateien oder Skripten, beziehungsweise Bestandteile des aktiven Template in Frage. Woran es konkret liegt, lässt sich beispielsweise mit dem Firefox-Browser und dessen Entwicklertools (Netzwerkanalyse) herausfinden. Hiermit ist es möglich sich nicht nur alle Elemente, sondern auch das Protokoll über die sie geladen werden anzeigen zu lassen.